Häufig gestellte Fragen

Island und die Isländer

Island ist eine Insel, die sich (geografisch) auf dem Mittelatlantischen Rücken befindet und daher ein Hot Spot und eins der vulkanisch aktivsten Gebiete der Erde ist. Dadurch, dass große Teile des Landes geothermal aktiv sind, mangelt es in Island nicht an heißem Wasser. Diese geothermalen Aktivitäten, gepaart mit einem erheblichen Vorkommen an Flüssen, versorgen die Isländer mit günstiger geothermaler Energie und Wasserkraft. Aus dem relativ einfachen Zugang zu heißem Wasser erklärt sich auch die reiche, (zumeist) im Freien stattfindende Badekultur in sogenannten Hot Pots, weswegen Sie unbedingt Ihre Badesachen im Gepäck dabei haben sollten.

Island erstreckt sich über ein Gebiet von 103.000 km², womit es in etwa so groß ist wie die beiden Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg zusammen. Ungefähr 11% der Landesfläche werden von Gletschern bedeckt, worunter der Vatnajökull-Gletscher nicht nur der größte Island, sondern auch Europas ist. Die höchste Erhebung des Gletschers und auch des Landes ist der Hvannadalshnjúkur mit 2114 Metern. 

Von den etwa 320.000 Isländern lebt ungefähr die Hälfte der Bevölkerung im Großraumgebiet Reykjavík. Die restliche Bevölkerung wohnt in Städten, Dörfern und auf Bauernhöfen rund um die Küste Islands, da das sich in der Mitte der Insel befindliche Hochland unbewohnbar ist. 

Von Skandinavien aus kamen im 9. Jahrhundert nach Christus die ersten Siedler nach Island, wobei diese vornehmlich aus Norwegen stammten und ihre zumeist in Irland geraubten Sklaven mitnahmen. 

In Island wird Isländisch gesprochen, was zu den nordgermanischen Sprachen gehört. In den letzten Jahrhunderten hat sich die Sprache, bis auf die Aussprache, sehr wenig verändert, weswegen Isländer die alten Sagas und die Edda ohne große Schwierigkeiten lesen können. Charakteristisch für das Isländische ist es, dass für neue Erfindungen eigene Isländische Wörter erfunden werden, wie z.B. für Telefon, Fernsehen und in neuerer Zeit auch für Computer, Modem, usw.

Reisezeiten

Selbstverständlich können Sie das ganze Jahr nach Island reisen. Die meisten Besucher kommen jedoch im Sommer nach Island, um die taghellen Nächte und die Mitternachtssonne zu erleben. 

Die Hauptsaison für Vogelbeobachter ist von Mai bis August (Papagaitaucher verlassen Island Mitte August), während Sie von April bis Oktober Wale beobachten können. 

Für diejenigen, die ins Landesinnere reisen möchten, ist der Sommer optimal. Die meisten Hochlandpisten sind von Juni bis Ende September passierbar, deren Öffnung ist jedoch wetterabhängig und deswegen können auch kurzfristig Änderungen vorgenommen werden. Informationen zu gängigen Öffnungszeiten der Hochlandpisten und den aktuellen Straßenverhältnissen finden Sie auf der Internetseite der isländischen Verkehrsbehörde (auf englisch): www.vegagerdin.is/english

Mit etwas Glück können Sie von Ende August bis April farbenfrohe Nordlichter sehen, allerdings müssen die Wetterverhältnisse stimmen und der Himmel möglichst wolkenlos sein. Auf der Internetseite des isländischen Wetterdienstes erhalten Sie Voraussagen zur Aurora Borealis (auf englisch):  http://en.vedur.is/weather/forecasts/aurora/  

Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht zu Sonnenauf- und untergängen in Island:

  Reykjavík Ísafjörður Akureyri
1. Januar 11:19 12:02 11:33
  15:43 15:10 14:59
1. Februar 10:10 10:31 10:07
  17:14 17:02 16:46
1. März 08:34 08:44 08:23
  18:48 18:47 18:28
1. April 06:44 06:45 06:26
  20:20 20:30 20:09
1. Mai 04:58 04:47 04:31
  21:53 22:15 21:51
1. Juni 03:21 02:39 02:32
  23:32 00:26* 23:52
1. Juli 03:06 ------- 01:59
  23:56  01:21*  00:30*
1. August 04:35 04:18 04:03
  22:30 22:56 22:32
1. September 06:11 06:08 05:50
  20:42 20:54 20:33
1. Oktober 07:37 07:44 07:23
  18:56 18:58 18:39
1. November 09:12 09:29 09:06
  17:10 17:02 16:45
1. Dezember 10:46 11:21 10:54
  15:47 15:21 15:08

*bezieht sich auf den nachfolgenden Tag.
Mit freundlicher Genehmigung des Almanachs der Universität Islands.

Reiseunterlagen

Bürger der Europäischen Union und/oder des Schengen-Raums benötigen für die Einreise nach Island einen gültigen Personalausweiß oder Reisepass. Auf der Internetseite der isländischen Einwanderungsbehörde finden Sie Informationen zu Ausweis- und Visapflicht als auch zu gesetzlichen Bestimmungen des Schengen-Raums (auf englisch): http://utl.is

Zeitzone

Das ganze Jahr über gilt in Island die Greenwich Mean Time (GMT), es gibt keine gesonderte Sommer- und Winterzeit.

Klima, Wetter und passende Bekleidung

Aufgrund des Golfstroms ist das Klima auf Island das ganze Jahr hindurch relativ gemäßigt und mild. Die Sommer werden auf Island nicht heiß und die Durchschnittstemperatur beträgt (Tag und Nacht gemessen) bei 13°C im Juli, während die Winter nicht allzu rau bei einer Durchschnittstemperatur von 0°C im Januar sind. 

Der isländische Wetterdienst stellt aktuelle Wetterprognosen auf seiner Internetseite (auf englisch): www.en.vedur.is  und für Smartphones unter: http://m.en.vedur.is/m bereit. Außerdem können Sie unter der Rufnummer (+354) 902 6000 - 44 eine englische Bandansage zu neuesten Wettervorhersagen abrufen. 

Am besten sind Sie für das isländische Wetter mit dem Tragen mehrerer Lagen, oder dem sogenannten Zwiebel-Look, gewappnet. Dabei ist es wichtig, dass Sie Kleidung tragen, die sie leicht an- und wieder ausziehen können. Vergessen Sie nicht wind- und wasserfeste Kleidung sowie festes Schuhwerk mitzunehmen. Ebenso sollten Sie Ihre Badesachen, eine Sonnenbrille und Sonnenschutzmittel dabei haben, da die Sonne im hohen Norden, auch wenn die Temperaturen nicht sehr hoch sind, sehr intensiv ist. 

Krankenversicherung und Notfälle

Alle krankenversicherten Bürger der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums müssen im Krakheitsfall ihre Auslandskrankenversicherungskarte (EHIC) bereit halten. In diesem Fall wird die gleiche Gebühr wie für eine in Island versicherte Person fällig. Dies gilt nicht für Staatsbürger anderer nordeuropäischer Länder. 

Bürger, die nicht der Europäischen Union oder dem Europäischen Wirtschaftraum angehören, zahlen den vollen Betrag, der für eine medizinische Behandlung auf Island fällig wird, weswegen es ratsam ist, sich vor Reiseantritt mit den Bestimmungen des Heimatlandes zu Krankheitsfällen im Ausland vertraut zu machen.

Weitere Informationen zum isländischen Gesundheitswesen und zu Krankenversicherungen können Sie der Internetseite der isländischen Krankenversicherung entnehmen (auf englisch): http://www.sjukra.is/english/tourists

Impfungen sind vor der Einreise nach Island nicht erforderlich.

Die Rufnummer für medizinische Notfälle in Island ist 112. Krankenhäuser (sjúkrahús) und medizinische Versorgungszentren (heilsugæsla) befinden sich in Städten und größeren Ortschaften in ganz Island. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte (auf englisch): www.safetravel.is

Stromversorgung

Die elektrische Spannung auf Island beträgt 220 Volt bei 50 Hz Wechselstrom und sie können den in Europa gängigen Eurostecker (Schuko) vom Typ CEE verwenden. 

Telefone und Handys

Die Landesvorwahl für Island lautet +354, auf die eine siebenstellige Zahl folgt. Festnetzanschlüsse beginnen mit der Ziffer 4 oder 5, während Handynummern mit 6, 7 oder 8 anfangen. 

Die vier größten Telefonanbieter in Island sind Síminn, Nova, Tal und Vodafone, deren Netzabdeckung fast ganz Island umfasst. Alle diese Anbieter vertreiben auch Prepaid-Karten für Mobiltelefone, die sie in den jeweiligen Filialen, Tankstellen und ausgewählten Supermärkten im ganzen Land erwerben können und deren Dienstleistungen GSM, GPRS, 3G und 4G umfassen. 

Bitte beachten Sie, dass die Netzabdeckung nicht für große Teile des Landesinneren gilt. An den beliebtesten Reisezielen im Hochland herrscht jedoch GSM-Abdeckung. 

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, Ihr Mobiltelefon stets bei sich während der Islandreise zu tragen.

Postfilialen

In allen größeren Städten und Ortschaften in Island befinden sich Postfilialen, die in der Regel von Montag bis Freitag von 09.00 bis 16.30, manchmal länger, geöffnet sind. Entnehmen Sie weitere Informationen bitte (auf englisch): http://www.postur.is/en

Banken und Währungstausch

Banken in Island sind montags bis freitags von 09.15 bis 16.00 geöffnet. Die Währung auf Island ist die Isländische Krone (ISK), Euros und amerikanische Dollar werden jedoch weitgehend als Zahlungsmittel akzeptiert. Die Zahlung mit Debit- und Kreditkarten wird überall begrüßt, das die Isländer selbst fast ausschließlich mit Plastik anstelle von Bargeld bezahlen. Eine der kostengünstigsten Möglichkeiten zum Währungstausch ist das Abheben von Bargeld an einem Bankautomaten. Diese finden Sie in allen allen größeren Städten und Ortschaften, an Tanlstellen und in Einkaufszentren. 

Den aktuellen Wechselkurs können Sie der Internetseite der Isländischen Zentralbank entnehmen (auf englisch): http://www.cb.is/exchange-rate/ 

Shopping und Tax-Free

Die Läden in Island sind montags bis freitags von 09.00 bis 18.00, samstags von 10.00 bis 16.00 und teilweise sonntags von 13.00 bis 17.00 geöffnet. Einige Supermärkte sind rund um die Uhr geöffnet. 

Entdecken Sie typisch isländische Produkten wie Strickwaren, v.a. den Isländerpullover (lopapeysa), stöbern Sie in dem großen Angebot an Outdoor-Bekleidung, Kunsthandwerk, Glaswaren, Silberschmuck und auch High-Fashion-Produkten von isländischen Designern.

Vergessen Sie nicht nach Ihrer Steuerbefreiung (Tax-Free) zu fragen, wenn Sie Waren im Wert von mehr als 4000 ISK erwerben und garantieren Sie sich damit einen Preisnachlass von 15%. Eventuell müssen Sie bei der Ausreise Ihre auf Island gekauften Waren vorzeigen. 

Essen und Trinken

Probieren Sie unbedingt isländische Spezialitäten wie fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte sowie isländisches Lamm und das Molkereiprodukt Skyr, während es auch für Vegarier eine große Auswahl an kulinarischen Spezialitäten gibt.

Das Team von Esja Travel empfiehlt Ihnen gerne Restaurants, die Ihnen Frisches aus dem Meer, traditionelle isländische, vegetarische und auch andere Küche servieren.

Wein, Bier und Spirituosen werden Ihnen in Restaurants, Cafés und Bars angeboten oder können in den Filialen der staatlichen Alkohol- und Tabakgesellschaft Islands, Vínbúð, käuflich erworben werden. Der traditionelle isländische Schnaps heißt Brennivín und ist ein perfekter Begleiter für den berühmt-berüchtigten Hai (hákarl) und andere Gerichte.

Trinkgeld

Trinkgeld und Mehrwertssteuer sind immer im ausgezeichneten Preis inbegriffen.

  2014 2015
Neujahr 1. Januar  1. Januar
Gründonnerstag 17. April  2. April
Karfreitag 18. April 3. April
Ostersonntag 20. April 5. April
Ostermontag 21. Apr. 6. April
„Erster Tag des Sommers“ 25. April 24. April
Tag der Arbeit 1. Mai 1. Mai
Christi Himmelfahrt 29. Mai 14. Mai
Pfingstsonntag 8. Juni 24. Mai
Pfingstmontag 9. Juni 25. Mai
Isländischer Nationalfeiertag 17. Juni 17. Juni
Bankfeiertag 4. August 3. August
Heiligabend (ab nachmittags) 24. Dezember 24. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag 25. Dezember 25. Dezember
2. Weihnachtsfeirtag 26. Dezember 26. Dezember
Silvester (ab nachmittags) 31. Dezember 31. Dezember